Scafata

Sozusagen die Frühlingsvariante der winterlichen Minestrone: die Scafata.

Scafata

Sozusagen die Frühlingsvariante der winterlichen Minestrone: die Scafata.

Strandsalat im März

Tarocco-Orangen sind ein poetisches Gewächs, ihr Name klingt wie ein rätselhafter, sommernächtlicher Wind, ihr Fleisch ist blutig und zergeht auf der Zunge. Wer jetzt noch welche kriegt: dieser Salat steht den Früchten hervorragend.

Pappardelle al Linsenragù

Da die kulinarische Geschichtsschreibung mehrfach bewiesen hat, dass Nudeln und Hülsenfrüchte mindestens so gut zusammenpassen wie Brot und Butter präsentieren wir hier: Pasta mit Linsenragù.

Persönlichkeiten

Käse aus Gavardo

In Gavardo nahe Brescia gibt es sehr guten Käse. Sorten, die so selten sind, dass sie nicht einmal Namen tragen. Und alle darf man hier probieren. Im Laden von Enrico und Giuseppina Orioli.

Der Kreuzritter

Dieser Mann heißt Carmine und seine große Liebe heißt Pizza. Als einziger in Deutschland backt er im Allgäu die echte Neapolitanische Pizza. Ein Besuch.

Das Rezept

Was soll die Fixierung auf grammgenaue Rezeptangaben? Ein Plädoyer für mehr Mut in der Küche.

Anderes vom Fegefeuer

Ein pochiertes Ei auf scharfem, warmen Brotsalat – wenige Eierspeisen lässt sich besser frühstücken an einem späten Sonntagmittag.

Zucchini carpaccio

Vorschlag zur Erholung: Einen Tag im Gemüsebeet verbringen. Geht auch ohne eigenes Gemüsebeet. Man braucht lediglich helle, zarte, junge, kleine Zucchini, etwas Brot und kühlen Weißwein.

Orangenrisotto

Draußen scheint schon die Frühlingssonne und in der Küche liegen noch so viele Orangen rum, als ob gestern erst Nikolaus war? Zeit für Orangen-Risotto.

Pappa al pomodoro

Dieses bäuerliche Resteessen aus altem Brot und Tomatensugo ist so gut, dass man sich beim Einkaufen frischen Brotes ertappt, nur um es für dieses Gericht alt werden zu lassen.