Aglio olio asparagi

Neulich im Veneto auf dem Weg von Venedig nach Milano: Spargelfelder soweit das Auge reicht und Stände von Spargelbauern an jeder Straßenkreuzung. Mittags in Padova im Ristorante Calandrino von Sternekoch Alajmo: Spaghetti aglio olio peperoncino mit Spargel. Gute Idee. Also an der nächsten Ecke Spargel gekauft und nachgekocht.

In einer großen Pfanne erwärme ich Olivenöl und eine großzügige Menge fein geschnittenen Knoblauchs. Das Öl sollte nur warm sein, nicht heiß, und der Knoblauch soll auf keinen Fall braten oder Farbe bekommen. Ich lasse ihn nur darin ziehen, während ich den Rest vorbereite. Außerdem gebe ich noch eine fein geschnittene Chilischote dazu.

Aus Grieß, Mehl und Eiern knete ich dann einen Nudelteig, rolle ihn dünn aus und forme Spaghetti daraus. Ich benutze dafür die Chitarra, wie man es auch hier sehen kann.

Den weißen Spargel schäle ich gewissenhaft und schneide ihn dann in ungefähr zwei Zentimeter lange Stücke. Dicke Stangen halbiere oder viertele ich vorher. Außerdem gebe ich noch ein bisschen grünen Spargel dazu, den allerdings ungeschält.

Während ich Wasser für die Nudeln zum kochen bringe, gebe ich den Spargel zum Knoblauchöl, lasse ihn kurz anbraten und gebe dann vom Nudelkochwasser dazu. Ein Schuss Weißwein macht sich an dieser Stelle auch gut. Wenn die Flüssigkeit verkocht und der Spargel gerade gar ist (das geht sehr schnell) gebe ich die abgegossenen Nudeln dazu und verbinde alles nochmal mit großzügig Olivenöl.

In eine kleinen Pfanne röste ich Semmelbrösel ohne Fett bis sie leicht braun sind und gebe sie über die auf dem Teller angerichteten Nudeln.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.