Antipasti

Weiße Wurzeln

Wie in ländlichen italienischen Gegenden oft üblich, reicht ein Überbegriff zur Beschreibung eines Lebensmittels oft schon aus: Die Radici amare lassen sich roh, gekocht oder in Öl zubereiten und sind eine außergewöhnliche Vorspeise.

Anderes vom Fegefeuer

Ein pochiertes Ei auf scharfem, warmen Brotsalat – wenige Eierspeisen lässt sich besser frühstücken an einem späten Sonntagmittag.

Zucchini carpaccio

Vorschlag zur Erholung: Einen Tag im Gemüsebeet verbringen. Geht auch ohne eigenes Gemüsebeet. Man braucht lediglich helle, zarte, junge, kleine Zucchini, etwas Brot und kühlen Weißwein.

Fast Frühling

Wer beim Gemüsehändler jetzt noch Puntarelle auftreiben kann, verwende sie für diese lauwarme, in vier komma fünf Minuten zubereitete Vorspeise.

Puntarelle und Radicchio

Man hätte es sich denken können: Kombiniert man zwei der interessantesten Gemüse, wird auch das Ergebnis doppelt so gut. So wie bei dieser Vorspeise aus Radicchio und Puntarelle.

Radicchio al forno

Radicchio mit Parmesan überbacken gibt eine herrliche Vorspeise ab. Noch dazu ist es so einfach zubereitet, dass selbst das Öffnen eines Tiefkühlpizzakartons mehr Arbeit bedeutete.

Fagioli fritti

Hätte man eine Snack-Bar hätte, sollte man dort frittierte Bohnen anbieten. Sind wie Pommes frites, nur viel besser.

Fenchel, Chicorée und Nüsse

Man muss ja nur drauf kommen: Karamellisierter Fenchel ist ein geschmackliches Fest und ergibt gemeinsam mit dem bitteren Chicorée und gerösteten Nüssen eine perfekte Vorspeise.

Barbabietola rossa e gorgonzola dolce

Eignet sich als Vorspeise, Hauptmahl, Nachspeise, am allerbesten aber in Begleitung eines kräftigen Weißweins zum bescheidenen Nachmittags-Aperitivo: Marinierte Rote Beete mit Gorgonzola dolce und zerstoßenen Pistazien.

Pere e parmigiano

Man bräuchte eine jederzeit präsente Schublade im Gehirn mit der Aufschrift „Wahnsinnsgerichte, die total einfach sind, nie langweilig werden, einem aber leider nie einfallen, wenn man sie grad braucht.“ Dieser Salat wäre gut drin aufgehoben.

Blumenkohl mit Dill und Kapern

Am besten isst sich dieser Blumenkohl-Salat mit Dill und Kapern im warmen Gras. Und wer eine Flasche kalten Sancerre im Kühlschrank hat, die er dazu öffnen kann, muss sich für ein paar Minuten über wirklich gar nichts mehr Gedanken machen.

Agretti mit Orangen

Wieder einmal ein Fall für die Kategorie „Schnellstes Sommergericht aller Zeiten“: Ein Salat aus Mönchsbart und Orangen.