Risotto agli asparagi

Risotto mit grünem und weißem Spargel

Ein sehr spargeliges sommerabendliches Spargelrisotto aus grünem und weißem Spargel gelingt besonders gut, wenn man die Basisbrühe aus den Schalen und abgeschnittenen Enden der Spargelstangen zubereitet. Mit ihr gießt man den im Sofritto (Sellerie, Zwiebel, Knoblauch und ein bisschen Karotte – alles so klein geschnitten wie möglich) angerösteten und mit Weißwein abgelöschten Reis langsam unter Rühren auf. Den Spargel schneidet man in nicht allzu kleine Stücke, kocht ihn separat in wenig Wasser (auch dieses danach in die Brühe geben) bissfest und kocht ihn dann die letzten Minuten im Risotto mit. Zum Schluss noch Pfeffer, Butter, Parmesan und einen Hauch Zitronensaft einrühren.

Fertig ist ein Spargelgericht, das alle Komponenten des Gemüses (weiß, grün, Schalen, Reste) auf einem Teller konzentriert. Jetzt noch die Weißweinflasche unter den Arm und ab auf die Terrasse, bevor die Sonne untergeht.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.