Pecorino

Lo Spagherotto

Selbst klassische Spaghetti cacio e pepe, das cremigste Käse-Pasta-Gericht, erfahren mit dem Spagherotto noch eine Steigerung.

Carbonara di carciofi

Wer cremige Saucen mag, Sahne oder Béchamel-Grundlagen aber eher nicht so, liebt vermutlich das Prinzip Carbonara. Und das ist entgegen aller Gerüchte weder kompliziert, noch muss es zwingend Speck enthalten.

Pasta und Bohnen

Eine selbstgemachte Passata lohnt sich immer, erst recht für den Einsatz in einem so wärmenden Gericht wie Pasta e fagioli.

Würziger Spätsommer

Eine Pasta aus Farro-Getreide vereint mit Kichererbsen, Pecorinoschmelz und Thymian: warm und würzig wie der Spätsommer.

Neue Nudeln

Tritordeum ist ein neues Getreide. Es hat viele Vorteile und ganz nebenbei lassen sich daraus die besten Spaghetti cacio e pepe überhaupt machen. Man fragt sich ernsthaft, wieso man Pasta nicht nur noch aus Tritordeum herstellt.

Weiße Auberginen

Kleine weiße Auberginen – wann sieht man die schon mal? Genau: Nie. Außer neulich. Am besten man nimmt sie zum Anlass, ein Aperitivo-Fest zu veranstalten, das macht sich nämlich immer gut, selbst, wenn man der einzige Gast auf diesem Fest ist.

Ode an den Mangold

Mangold schmeckt immer, sieht immer gut aus, fühlt sich immer frisch und gesund an und verträgt sich mit fast allem. Eine schnelle Liebeserklärung

Paccheri con fave e zafferano

Paccheri sind tolle Nudeln. Man kann sie prall füllen, sie in Soße baden und im Mund immer wieder die Zunge durchstecken. Mit Fave-Püree, Safransauce und Pecorino wärmen sie in kühlen Sommernächten von innen.

Melanzane all’eoleana

Wenn diese auf äolische Art gefüllte Aubergine nachher aus dem Ofen kommt, wird es ein bisschen so sein, als stecke in der Aubergine ein fantastisch aromatisierter Semmelknödel.