Torta cioccolata

Dieser Kuchen ist eigentlich kein Kuchen, sondern ein Stück sehr zarte Schokolade in Kuchenform. Sie schmilzt sofort im Mund. Ein ehrlicher Kuchen für ehrliche Menschen: durch und durch buttriger Schokoladenkuchenüberzug, ganz ohne den lästigen Teig. Angelehnt ist das Rezept an der berühmten Florentiner Schokoladentorte des Konditors Claudio Pistocchi, die ebenfalls aus nichts als Sahne und bitterer Schokolade besteht.

Diese Torte herzustellen ist sehr einfach und hervorragend für das Selbstbewusstsein. Hinterher fühlt man sich wie ein Genie in Sachen Konditorei, obwohl man fast nichts geleistet hat.

Man braucht 300 Gramm beste Zartbitterschokolade. Mischen kann man die Kakaoanteile der Schokolade wie es einem beliebt, dies ist nur ein Vorschlag: 100 Gramm 90-prozentige, 100 Gramm 72-prozentige, 100 Gramm 50-Prozentige und etwas Kakaopulver zum Bestreuen. Dazu 200 Gramm frische Sahne.

Im Wasserbad – oder für sehr faule Menschen: unter größter Vorsicht und starkem Rühren auf allerkleinster Flamme direkt im Topf – die Schokolade schmelzen. Sie soll nicht zu heiß zu werden, damit sie nicht verbrannt schmeckt und schön geschmeidig bleibt. Wer ein Küchenthermometer hat, kontrolliert, dass sie nicht über 40, 50 Grad erreicht.

In einem anderen Topf die Sahne unter Rühren erhitzen, und wer schon ein Thermometer parat hat, schaut, dass sie nicht zu heiß wird, sondern lediglich etwa 90 Grad erreicht. Flamme abstellen und auf etwa 50 Grad abkühlen lassen. Dann die mittlerweile auf etwa 30 Grad abgekühlte Schokolade in die Sahne hineingießen und kräftig einrühren, bis eine sehr sämige Schokomasse entstanden ist.

Eine Springform von etwa 28 cm Durchmesser komplett (auch die Ränder!) mit Klarsichtfolie auslegen und die Schokomasse einfüllen.

Und jetzt nicht in den Ofen, sondern in den Kühlschrank damit. Und gut vier Stunden warten. Das Ergebnis ist ein Kuchen in der Konsistenz von Butter, den man auch unbedingt weiterhin kühl lagern sollte. Bei Zimmertemperatur wird er schnell zu weich. Vor dem Servieren mit Kakaopulver bestreuen.

Man kann diese Torte natürlich auch mit weißer Schokolade zubereiten oder aus Vollmilchschokolade. Man kann kandierte Orangen oder Zitronen in die Schokoladenmasse gleiten lassen oder Pistazien, Mandeln oder Nüsse drauf oder hinein streuen, bevor sie in den Kühlschrank gestellt wird. Frische Erdbeeren passen gut dazu, Haselnusslikör oder ein heißer Espresso bzw. am besten natürlich beides.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.