• Tiramisu
  • Tagliatelle Steinpilze
  • Ribollita
  • Tiramisù classico

    Keine Lust zu arbeiten und draußen ist es kalt? Der ideale Zeitpunkt, sich in die Zubereitung eines Tiramisù zu flüchten.

  • Tagliatelle mit frischen Steinpilzen

    Wie man die Steinpilz-Saison am besten begrüßt: mit frischen Tagliatelle, guter Butter und frischer Petersilie. Die Leichtigkeit der Zubereitung färbt sofort auf die eigene Laune ab.

  • Doppelt gekocht

    Es gibt Gerichte, die schmecken aufgewärmt noch viel besser als frisch. Kein Gericht bringt dieses Prinzip so auf den Punkt wie die Ribollita.



Gruß aus der Küche


Bucatini mit Sardellen, Rosinen und Pinienkernen

Ein Beispiel dafür, dass die italienische Küche nie langweilig wird? Diese Pasta mit Rosinen, Pinienkernen, Rosmarin und Sardellen.


Aus Zutaten, die man immer zuhause hat:

Die besten Adressen für unterwegs:

Antica Corte Pallavicina – Culatello

In einem kleinen Örtchen am Fluss Po, betreibt Massimo Spigaroli ein Culatello-Imperium


Gutes Werkzeug in der Küche:


Gut geölt

Schon klar, man soll nur bestes Olivenöl verwenden. Aber was ist das, bestes Olivenöl? Einfach das teuerste aus dem Supermarkt? Eine kleine Nachforschung und Handreichung



Die größten Käse Italiens:

Der Unterschied:
Parmesan und Grana Padano

Parmigiano Reggiano und Grana Padano sind die bekanntesten Hartkäse Italiens. Aber was unterscheidet sie eigentlich? Hier erklären wir den Unterschied zwischen den beiden berühmtesten Käsesorten.

Der Unterschied:
Mozzarella di bufala und
Fior di latte

Was unterscheidet eigentlich gute von schlechter Mozzarella di bufala
– und was ist mit Mozzarella aus Kuhmilch?


Mehr von der Speisekarte: