Experimente

Wie entstehen eigentlich Splendido-Rezepte? Auch wir stellen uns diese Frage oft. Hier stellen wir eine Variante vor.

Risotto AI funghi!

Spricht man in guten Lebensmittelläden die Mitarbeiter einfach mal an, springen dabei oft die besten Rezepte und andere Weisheiten heraus. Zum Beispiel die Erkenntnis, dass ein Risotto nicht “con” funghi, sondern “ai” funghi die bessere Wahl ist

Tortino di patate

Am Beispiel des Kartoffelgratins kann man was übers Leben lernen. Was, steht in diesem Text. Auch Rosmarin und Butter haben damit etwas zu tun.

Auberginen, roh mariniert

Die Aubergine lässt einen nie im Stich! Heute: Ohne Ofen, Pfanne, Topf, Flamme oder Gas in nichts als Salz gegart und anschließend mariniert.

Kalte Peperonata

Paprika, Paprika. Kann man langweilig finden. Bis man hört, wie Carlo Petrini, der Gründer von Slow Food, von der Peperonata schwärmt. Im Sommer ist sie besten aus dem Kühlschrank, kalt auf geröstetem Brot, wie eine Bruschetta.

Der Rand der Tomatensauce

Bei diesem Rezept geht es weniger um die genauen Zutaten, als um ein Phänomen. Es nennt sich „Der Rand der Tomatensauce“, das rotweinfarbene Konzentrat am Rande der Pfanne. Für alle, die sich immer denken: Eigentlich müsste mal die ganze Tomatensauce schmecken wie ihr Rand.

Torta cioccolata

Diese Torte herzustellen ist sehr einfach und hervorragend für das Selbstbewusstsein. Hinterher fühlt man sich wie ein Genie in Sachen Konditorei, obwohl man fast nichts geleistet hat.

La Giardiniera

Man kann nie zu viel Gemüse kaufen. Was übrig bleibt, macht man nämlich einfach als Fast Food für später ein: Schon hat man eine Gardiniera. Beziehungsweise: Mixed pickles.

Tomaten im Glas

Ofentomaten zubereiten hilft gegen Geistesplagen. Man sollte es öfter tun.

Zitrone / Reis

Dieser Reissalat befördert einen in ein Bett auf Klippen, 30 Grad, wehender Stoffvorhang.