Frisches aus Tropea

Jetzt gibt es sie wieder, die jungen Frühlingszwiebeln in Form von cipolle di tropea. Was Tropea-Zwiebeln sind, muss ich ja keinem mehr erklären. Es ist aber immer wieder eindrucksvoll, dass die jungen Exemplare noch milder und noch aromatischer sind als ihre ausgewachsenen Geschwister. Und wie bei fast jedem hochwertigen Produkt, muss man das Gemüse ja nur mit gutem Öl und Nudeln vermischen, damit ein Gericht draus wird. Naja, zumindest fast.

Ich habe die Zwiebelchen mit frischer Pasta zubereitet und möchte behaupten, dass dieses Rezept das einfachste Pastarezept aller Zeiten ist.

Deshalb schreibe ich es auch nur in Stichpunkten hier auf:

Öl

Tropea-Zwiebeln

Peperoncino

Pangrattato (Semmelbrösel)

Petersilie

Salz und Pfeffer

Guten Appetit!

tropea_0002

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.