Tropea Zwiebel

Frisches aus Tropea

Jetzt gibt es wieder frische, junge Tropea-Zwiebeln und sie sind noch aromatischer als ihre großen Geschwister. Zusammen mit frischen Nudeln bilden sie das einfachste Pasta-Gericht der Welt.

Von Juri Gottschall

Jetzt im Frühling gibt es sie auch in Deutschland wieder, die jungen Zwiebeln in Form von Cipolle di Tropea. Tropea-Zwiebeln sind die mildesten, zartschmeckendsten Zwiebeln Italiens. Vergleichbar höchstens noch mit der ebenso milden, roten Roscoff-Zwiebel aus Frankreich oder ihrer südländischen Artverwandten, der Cipolla di Breme aus Norditalien. In Tropea oder eigentlich sogar in ganz Kalabrien, werden die Tropea-Zwiebeln so sehr verehrt, dass sie zur Zubereitung von so ziemlich allem herhalten müssen, was fantasievolle Köche sich mit ihnen vorstellen können. Sogar Zwiebel-Eiscreme hat so schon ihren Weg in die lokale Spezialitätenliste gefunden.

Es ist eindrucksvoll, dass die frischen, jungen Exemplare noch milder und noch aromatischer sind als ihre ausgewachsenen Geschwister. Und wie bei fast jedem hochwertigen Produkt, muss man das Gemüse ja nur mit gutem Öl und Nudeln vermischen, damit ein Gericht draus wird. Naja, zumindest fast.

 

Das einfachste Pastarezept aller Zeiten

 

Ich habe die Zwiebelchen mit frischer Pasta (wie man frische Pasta macht, ist hier ausführlich beschrieben) zubereitet und möchte behaupten, dass dieses Rezept das einfachste und am schnellsten gekochte Pastarezept aller Zeiten ist.


WEITERLESEN NACH DER ANZEIGE Olivenölkurse bei Merum

Deshalb schreibe ich es auch nur in Stichpunkten hier auf:

Öl

Tropea-Zwiebeln

Peperoncino

Pangrattato (Semmelbrösel)

Petersilie

Salz und Pfeffer

Guten Appetit!

Tropea