Brühe Pasta Wurzelgemüse

Frohes Fasten

Fasten auf Splendido-Art: Mit frischen Karotten gefüllte Pasta in einem leichten Sud aus Wurzelgemüse mit frischen Sprossen und Kräutern.

Von Juri Gottschall

In den Wochen vor Ostern versuchen viele Leute zu fasten. Abgesehen von den kruden religiösen Ideen, die in manchen Fällen damit verbunden sind, kann das durchaus heilsam sein. Es macht Spaß, seine gewohnten Muster zu durchbrechen und auch in der Küche Dinge zu tun, die man sonst nicht jeden Tag macht. In der Splendido-Küche wird zwar auch in der Fastenzeit gekocht, aber auch wir essen nicht jeden Tag Pasta mit Käsesoße und Speck. Gerade jetzt, wo die Tage heller und die Märkte frischer werden, kann man auch die Speisekarte mal entrümpeln.

Beispiel gefällig? Mit Karotten gefüllte Pasta, die in einem Sud aus Wurzelgemüse und mit frischen Sprossen und Kräutern serviert wird. Leicht, vegetarisch, gesund. Sogar eine vegane Variante ist leicht möglich, falls das irgendjemandem was bedeutet.

 

Brühe Pasta WurzelgemüseDie Gemüseabteilung vor… 

Den Anfang macht der Einkauf auf dem Markt: Karotten, Sellerie, Petersilienwurzel, Rettich, Topinambur, Pastinaken, Rüben… alles, was unter der Erde wächst, wird mitgenommen. Aber auch die tageslichttauglichen Verwandten finden den Weg in die Küche: Kresse, Sprossen (am besten vom Rettich oder Senf) und natürlich Bärlauch. Sehr empfehlenswert ist in diesen Tagen auch ein Blumenstrauß, den kann man dann zum Beispiel in die Küche stellen und noch mehr Spaß bei der Arbeit haben.

 

Brühe Pasta Wurzelgemüse

… und nach dem Besuch im Ofen

Das Gemüse wird grob geschnitten (Schälen ist nicht notwendig), mit etwas Öl und Salz benetzt und in den 160-180 Grad heißen Backofen geschoben. Ein paar Karotten gibt man noch extra dazu, daraus wird später die Füllung für die Pasta gemacht. Im Ofen bleibt alles bis es ordentlich Farbe bekommen hat. Das dauert mindestens 40 Minuten, meistens aber länger. Irgendwann ist das Gemüse dann weich, süß und zart mit dunklen, angerösteten Stellen. Das ganze Vorgehen entspricht in etwa der Zubereitung unserer Brühe-Essenz, wenn auch mit etwas weniger Zutaten.

Nun wird das Gemüse (die Karotten beiseite stellen) in einem Topf mit Wasser aufgegossen und nochmal mindestens eine Dreiviertelstunde auf kleiner Flamme gekocht. Es sollte eine dunkle, intensiv duftende, würzige Brühe entstehen. Durch ein Sieb abgießen, pfeffern und salzen.

 

Brühe Pasta Wurzelgemüse

 

Während der ganzen Kochzeit kann schon mal der Nudelteig zubereitet werden, wie hier beschrieben. Dann die zur Seite gelegten, butterweichen Karotten fein pürieren und mit Pfeffer, Salz und Parmesan abschmecken. Dabei ruhig mutig würzen. Ich schreibe es in jedem Rezept: Eine Nudelfüllung muss immer ein bisschen zu stark gewürzt sein.

Den Teig hauchdünn ausrollen und in Quadrate schneiden. Jeweils in die Mitte einen Löffel der Füllung geben und von allen vier Ecken zur Spitze hin zusammenfalten, sodass ein kleines Säckchen entsteht. In Italien heißt diese Form der gefüllten Pasta Fagottini.

 

Brühe Pasta Wurzelgemüse

 

Etwas Bärlauch und Sprossen klein schneiden und ein paar Minuten in der heißen Brühe ziehen lassen. Die Sprossen verlieren dabei ihre Farbe und geben sie zusammen mit ihrem Geschmack in die Brühe. Durch ein Sieb abgießen.

Die Pasta in siedendem Salzwasser wenige Minuten kochen und in einem tiefen Teller anrichten. Frischen Bärlauch und Sprossen darüber geben und die Brühe angießen.