Gerichte

Roher Spargelsalat

Keine Zeit den Spargel zu garen? Macht ja gar nichts, roh als Salat schmeckt er auch bestens.

Primi piselli

Dieses Gericht schmeckt, wie die Luft riecht, wenn man an einem milden, aber noch nicht zu warmen Frühlingstag im April über italienische Wiesen spaziert.

Torta della nonna

Eine der wenigen Süßspeisen, die Eingang in die Splendido-Küche finden: Die Torta della nonna aus Mürbeteig, Zitronen-Vanillecreme und Pinienkernen.

Weißer Frühling

Weißer Spargel braucht nicht viel, höchstens Kartoffeln und zerlassene Butter. Oder: Ricotta und Pasta.

Lo Spagherotto

Selbst klassische Spaghetti cacio e pepe, das cremigste Käse-Pasta-Gericht, erfahren mit dem Spagherotto noch eine Steigerung.

Spaghetti mille erbe

Eine kleine Liebeserklärung an das Kräuter- und Gewürzpflanzenwesen.

Scafata

Sozusagen die Frühlingsvariante der winterlichen Minestrone: die Scafata.

Strandsalat im März

Tarocco-Orangen sind ein poetisches Gewächs, ihr Name klingt wie ein rätselhafter, sommernächtlicher Wind, ihr Fleisch ist blutig und zergeht auf der Zunge. Wer jetzt noch welche kriegt: dieser Salat steht den Früchten hervorragend.

Pappardelle al Linsenragù

Da die kulinarische Geschichtsschreibung mehrfach bewiesen hat, dass Nudeln und Hülsenfrüchte mindestens so gut zusammenpassen wie Brot und Butter präsentieren wir hier: Pasta mit Linsenragù.

Weiße Wurzeln

Wie in ländlichen italienischen Gegenden oft üblich, reicht ein Überbegriff zur Beschreibung eines Lebensmittels oft schon aus: Die Radici amare lassen sich roh, gekocht oder in Öl zubereiten und sind eine außergewöhnliche Vorspeise.

Anderes vom Fegefeuer

Ein pochiertes Ei auf scharfem, warmen Brotsalat – wenige Eierspeisen lässt sich besser frühstücken an einem späten Sonntagmittag.

Zucchini carpaccio

Vorschlag zur Erholung: Einen Tag im Gemüsebeet verbringen. Geht auch ohne eigenes Gemüsebeet. Man braucht lediglich helle, zarte, junge, kleine Zucchini, etwas Brot und kühlen Weißwein.