Gerichte

Orangenrisotto

Draußen scheint schon die Frühlingssonne und in der Küche liegen noch so viele Orangen rum, als ob gestern erst Nikolaus war? Zeit für Orangen-Risotto.

Pappa al pomodoro

Dieses bäuerliche Resteessen aus altem Brot und Tomatensugo ist so gut, dass man sich beim Einkaufen frischen Brotes ertappt, nur um es für dieses Gericht alt werden zu lassen.

Risotto al Barolo

Das Geheimnis zur Erzeugung einer sehr festlichen Atmosphäre lautet: Raue Mengen in der warmen Küchenluft verdunstender Rotwein. Kriegt man sehr gut hin mit einem Rotwein-Risotto.

Fast Frühling

Wer beim Gemüsehändler jetzt noch Puntarelle auftreiben kann, verwende sie für diese lauwarme, in vier komma fünf Minuten zubereitete Vorspeise.

Torta paradiso

Es ist ganz einfach: Wer montagmorgens schlechte Laune hat, hat am Sonntagabend keinen Zitronenkuchen gebacken. Das Problem lässt sich in Zukunft beheben. Hier steht, wie.

Passatelli in brodo

Passatelli in brodo essen ist, wie im Laden die perfekte Jeans anprobieren: 1000 Prozent Wohlgefühl.

Pasta e ceci

Gemäß der Regel “Kohlenhydrat und Kohlenhydrat gesellt sich gern” ist die Kichererbse in der Pasta ein gern gesehener Gast. Tomatensugo, Rosmarin, Chili und Rotwein dazu – fertig ist das ideale Sonntagsessen, nach dem dringend auf dem Sofa weggenickt werden sollte.

Biancaneve

Laktoseskeptiker müssen jetzt stark sein. Dieses Risotto besteht neben Reis vor allem aus einem: Milch in ihren verschiedensten Erscheinungsformen.

Schwarzer Kohl

Cavolo nero, der Schwarzkohl, lässt sich gut zu einem Pesto verarbeiten und als schnelles, winterliches Nudelgericht zubereiten.

Trio invernale

Ein hochtrabender Name für ein nicht weniger hochtrabendes Gericht. Dabei ist es ganz einfach. Man muss nur drei der besten winterlichen Gemüse zusammen mit Pasta auf einem Blech anrichten.

Sacro e profano

Wer bei diesem Gericht an Bratkartoffeln in der warmen Stube denkt, während draußen die Welt einschneit, liegt nicht falsch. Aber die ersten jungen Artischocken lassen schon den Frühling erahnen.

Brot und Blumenkohl

Man muss die Kälte nicht zwanghaft romantisieren. Man kann sich auch einfach auf die Dinge konzentrieren, die von ihr ablenken. Zum Beispiel dieses exzellente Gericht aus Brot und Blumenkohl.