Salzmandeln aus dem Ofen

Salzmandeln

Man soll ja mehr Pausen einlegen im Leben. Zum Beispiel um zwischendurch mal kurz diese hervorragenden und immer in der Küche zu gebrauchenden Salzmandeln auf Vorrat herzustellen.

Von Mercedes Lauenstein

Ungeröstete Nüsse deprimieren mich. Bei der Mandel ist es besonders schlimm. Blass und ungewürzt schmeckt sie zwar nach langem Kauen zart Richtung Marzipan, aber auch nach langweiligen Klassenfahrten, auf denen jemand eine fast nur noch aus Rosinen bestehende Tüte Studentenfutter herumreicht und damit bei mir einen Seelenzustand kurz vor suizidal auslöst.

Mandeln müssen krachen, Mandeln brauchen Röstaromen! Die herzhafte Schwester der von mir sehr geliebten gebrannten Mandel ist die Salzmandel. Und weil deren Herstellung so schnell geht und eine so schöne Zwischendurch-Beschäftigung darstellt, lohnt es sich, sie hin und wieder auf Vorrat zu produzieren. Man kann sie immer gebrauchen. Sei es für zwischendurch, für zum Negroni, zu den Oliven oder zum Käse, für im Salat oder auf der Pasta.

Wichtig sind, wer würde das bestreiten: sehr gute, herbsüße Mandeln. Meine kommen immerhin aus dem Bio-Laden und sollen aus Sizilien stammen. Besser dran ist natürlich, wer sie direkt beim Bauern kauft.

 

Salzmandeln aus dem Ofen



 

Ungefähr soviel Wasser in einen Topf geben, dass es später die Mandeln vollständig bedeckt. Wasser zum Kochen bringen und unter Rühren Salz darin auflösen – etwa ein Drittel der Wassermenge. Die Mandeln dazugeben, Herd ausschalten und die Mandeln etwa eine halbe Stunde im noch heißen Salzwasser ziehen lassen. Ofen währenddessen auf 190 Grad Heißluft erhitzen. Die Mandeln abgießen und auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech oder Backrost ausbreiten. Für etwa eine Viertelstunde im Ofen rösten, besser als sich an genaue Zeiten zu halten ist aber wie immer: einfach probieren. Die Mandeln sind fertig, wenn sie ein schönes Röstaroma verströmen und innen nicht mehr weiß, sondern karamellfarben sind. Nicht verwirren lassen, falls sie sich beim Probieren noch etwas weich anfühlen: krachen tun sie erst, wenn sie vollständig ausgekühlt sind. In einem Vorratsbehältnis lassen sie sich einige Wochen aufheben.

 

Salzmandeln aus dem Ofen