Vincent Klink

In dieser Rubrik bitten wir in regelmäßiger Folge Menschen mit gutem Geschmack unseren Fragebogen auszufüllen.

Andere Leute lesen Selbsthilfebücher, wenn die Seelenlage kippt, ich lese Bücher von oder Interviews mit Vincent Klink. Auch auf der Website seines Restaurants kann man sich sehr gut unterhalten. Das einzige, das dann noch fehlt, ist ein Löffel von Klinks Vanilleis nach einem Rezept von 1906, in das auf einen Liter Sahne 22 Eigelb reinkommen. (“Ein besseres haben Sie noch nicht gegessen. Davon können Sie einen oder zwei Löffel essen, mehr nicht. Unsere Küche ist eben nur bekömmlich, wenn man sich an die richtige Dosis hält.”)

Wer von Klink unwahrscheinlicherweise noch nie gehört hat: Er ist Koch und führt das mit einem Michelin-Stern ausgezeichnete Restaurant Wielandshöhe in Stuttgart. An seinen freien Tagen schreibt er Bücher mit Titeln wie “Immer dem Bauch nach” und “Ein Bauch spaziert durch Paris”. Oder er spielt Trompete in einer Band.

Bevor es weitergeht zum Splendido-Fragebogen, den Klink freundlicherweise für uns ausgefüllt hat, hier noch drei Zitate von ihm:

“Vergangene Woche habe ich mir zum Beispiel einen Grabstein gekauft, der ist von 1850 und hat keine Inschrift mehr. Ich habe ihn bereits einbetoniert auf meiner Wiese. Ich bin zwar überhaupt nicht religiös, aber ich denke oft an den Tod. Der ist Voraussetzung für Lust und Freude und erinnert einen daran, dass man nichts aufschieben darf.” (brandeins)

“Ich bin strikt der Ansicht, dass der Verstand nicht bei der Mehrheit liegt, und mache daher vorsichtshalber meistens das Gegenteil.” (brandeins)

“Das freudlose Leben ist die allergrößte Gefahr für die Gesundheit. Ich schwöre, dass jemand der mit Lust und Genuss seinen Hamburger isst, gesünder und länger lebt als die Fraktion, die an ihrem Müsli rumkratzt und dabei in sich reinheult.” (Effilée)

Frühstück an einem ganz normalen Wochentag: Was gibt es?
Tasse Kaffee und ein Butterbrot, allerdings das Brot selbstgebacken und die Butter aus der Bretagne.

Für welches Gericht sind Sie berühmt und worauf kommt es dabei an?
Die wirklichen Stammgäste schätzen unsere Innereien, Herz-Leber Lung, oder Kutteln. Ansonsten Lamm von der Alb mit allem Fett dran.

Welche Regeln gelten in Ihrer Küche?
Ich kenne meine Erzeuger, bis hin nach Sizilien. Die Produkte sind so gut, dass es sich verbietet, allzuviel daran herumzudoktern. Also das Gegenteil der Dekonstruktion von Gerichten.



Das letzte interessante Produkt, das Sie für sich entdeckt haben und optional zwei weitere auf Sie in Ihrer Küche schwören?
Mich interessieren keine neuen Produkte, wir sind eher auf der Suche nach Vergessenem. Die Ernte in unserer Heimat ist unglaublich vielfältig, wir führen allein vier verschiedene Karottensorten. Der letzte Hammer, das waren kleine, auch innen rotgefärbte, verschrumpelte Äpfel. Daraus haben wir ein Relish fabriziert und geben es zur Krustenpastete, manchmal auch zum Käse. Gestern machten wir Sorbet daraus. Unglaubliches Aroma!


Wenn Sie auswärts essen: Woran erkennen Sie ein gutes Restaurant?
Ob die Balkonkästen vertrocknet sind oder gleich beim Eintritt, am Geruch. Oder, ganz ungünstig, an idiotischem Zierrat und Pseudo-Blumenschmuck. Kurzum, wenn mehr Schein als Sein!

Bitte eine Restaurant-/Bar- oder anderweitige Empfehlung zur Einkehr in Italien:
Padre Eligio in Cetona. Nicht nur das Essen, sondern auch der ethische Hintergrund.
Auf höchstem Niveau, nicht für alle Tage: Don Alfonso in Sant’Agatha sui due Golfi.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.