Pastizaria Giacometti – Nusstorte

Die Referenz für Nusstorte

Bündner Nusstorten gibt es viele im Unterengadin – und die meisten sind auch wahre Delikatessen. Wer aber die unangefochten beste, berühmteste und traditionellste Variante probieren möchte, sollte nach Lavin fahren. Das kleine Dorf hat eine wechselhafte Geschichte. Wurde es doch 1869 nach einem Brand von italienischen Arbeitern im italienischen Stil wieder aufgebaut. Es gilt seither als das italienischsten Dorf des Engadins und birgt ein paar wunderschöne Plätze und Gassen. Mitten im Dorf hat die Pastizaria Giacometti (die Verwandtschaft zum berühmten großen Giacometti besteht wirklich) ihren Sitz. Die ehemals kleine Bäckerei ist inzwischen zum König der Nusstorten herangewachsen. Ihre Variante – stets nach klassischem Rezept – wird mittlerweile in die ganze Welt exportiert. Aber natürlich kann man sie auch hier essen: Jeden Tag frisch, immer gleichbleibend gut. Sie ist gewissermaßen die Referenz für das Prinzip Bündner Nusstorte an der sich jede andere messen muss. Natürlich gibt es hier auch all die anderen Gebäckspezialitäten der Region: Kern-Guetzli, Birnbrot, Fuatscha Grassa, ein Mürbteig-Fladen mit viel Butter.

Schräg gegenüber der Pastizaria findet sich das empfehlenswerte Hotel Piz Linard, ein architektonisches Gesamtkunstwerk in einer Mischung aus Tradition und Moderne, das unbedingt einen Besuch wert ist. Zum Beispiel in der Gaststube, in der – natürlich – die Giacometti Torte serviert wird.

Pastizaria Giacometti

Suzöl 22
7543 Lavin
Schweiz

Tel. +41 81 860 30 30

Täglich

07.00 – 12.00
13.30  – 18.00

Samstags bis 16.00
Sonntags geschlossen