Markt in Turin

Mercato Porta Palazzo – Markt

Der größte Markt Europas befindet sich mitten in Turin

In Turin soll man tun, was man nicht lassen kann, aber eins sollte man nicht tun: den Markt an der Porta Palazzo verpassen. Ist zum Glück beinahe unmöglich, denn bis auf Sonntag und Montag findet der jeden Tag statt. Drei Markthallen und ein riesiger Marktplatz, schon von der Fläche her ist er der größte Europas. Montags bis Freitags kann man hier von sieben Uhr morgens bis zwei Uhr am Nachmittag so ziemlich alles besorgen, was man zum Leben braucht und noch viel mehr. Das Angebot reicht von frischem Obst, Gemüse, Käse, Fleisch, Fisch, Backwaren und Spezialitäten aus allen Regionen Italiens, wenn nicht gleich Europas, über Wäscheklammern, Flaschenbürsten, Stoffballen, marokkanischen Leuchten und afrikanischen Masken. Samstag dauert der Markt sogar den ganzen Tag.





Wer nichts braucht, sollte trotzdem herkommen und seine persönliche Grenze in Sachen Reizüberflutung austesten. Und ansonsten Feldforschung in Sachen Marktkultur betreiben. Allein die alten Neonreklamen an den Markthallen sind den Besuch wert, die immer wieder zwischen den Käse- und Fleischbergen der Metzgerauslagen für ein kleines Gebet an kleinen Jesus- oder Marienbildchen innehaltenden Alten ebenso. Hier geht alles durcheinander: winzige Laster vollgeladen mit viel zu vielen knallroten Tomaten, Kinderwägen, Trüffel, Italiener, Albaner, Franzosen, Marokkaner, Chinesen, Ananas, Jesus.



Markt in Turin





Hinter der großen Markthalle schließt sich im Norden der Bauernmarkt an, er ist vor allem für die lokalen Bauern und ihre Waren reserviert, was in Turin auch deshalb besonders interessant ist, weil die Slow-Food-Bewegung hier ihre Wurzeln findet. Wer nicht nur frische Eier, sondern gleich ein lebendes Huhn dazu braucht, wird hier fündig. Selbst chinesische Gemüsesorten werden hier von Bauern der chinesischen Community aus lokalem Anbau verkauft.



Und weil das ja alles noch längst nicht genug ist – in Turin liebt man die Marktkultur noch heißblütiger als in allen anderen Städten Italiens, über 60 Märkte gibt es insgesamt über die ganzen Stadt verteilt – schließt sich hinter dem Bauernmarkt jeden Samstag in den engen Gassen zwischen der Via Mameli und Via Borgo Doro ein großer Flohmarkt an, der Balôn. Jeden zweiten Sonntag des Monats ist nennt er sich Gran Balôn und ist entsprechend viel größer, an Hunderten Ständen werden hier Antiquitäten aus dem ganzen Piemont und dem angrenzenden Frankreich verkauft.

Mercato di Porta Palazzo
Piazza della Repubblica
10124 Torino

Montag bis Freitag
07.00 bis 14.00 Uhr

Samstag
07.00 bis 16.30 Uhr

Sonntag und Montag geschlossen