Tomaten

Der Rand der Tomatensauce

Bei diesem Rezept geht es weniger um die genauen Zutaten, als um ein Phänomen. Es nennt sich „Der Rand der Tomatensauce“, das rotweinfarbene Konzentrat am Rande der Pfanne. Für alle, die sich immer denken: Eigentlich müsste mal die ganze Tomatensauce schmecken wie ihr Rand.

Crudaiola

Die Crudaiola ist die rohe Essenz aller italienisch-sommerlicher Geschmackskomponenten gepaart mit frisch gekochter Pasta.

Pasta e ceci

Gemäß der Regel “Kohlenhydrat und Kohlenhydrat gesellt sich gern” ist die Kichererbse in der Pasta ein gern gesehener Gast. Tomatensugo, Rosmarin, Chili und Rotwein dazu – fertig ist das ideale Sonntagsessen, nach dem dringend auf dem Sofa weggenickt werden sollte.

Drei Zwiebeln

Eine Tomatensoße ist nie einfach eine Tomatensoße. Diese hier ist eine Ode an die Zwiebel in all ihren Erscheinungsformen.

Pesto rosso

Es kann nur die Idee eines genialen Geistes gewesen sein: Ein gutes pesto rosso macht aus einer Handvoll Nudeln in weniger als fünf Minuten ein großartiges Abendessen.

Pasta und Bohnen

Eine selbstgemachte Passata lohnt sich immer, erst recht für den Einsatz in einem so wärmenden Gericht wie Pasta e fagioli.

Pfirsich-Tomaten-Salat

Vielleicht erscheint einem die Kombination von Pfirsich und Tomaten nicht die gewohnteste. Und liegt doch auf der Hand, wenn man bedenkt, dass beides klassische Sommerfrüchte sind. Das Ergebnis: Splendissimo!

Weiße Auberginen

Kleine weiße Auberginen – wann sieht man die schon mal? Genau: Nie. Außer neulich. Am besten man nimmt sie zum Anlass, ein Aperitivo-Fest zu veranstalten, das macht sich nämlich immer gut, selbst, wenn man der einzige Gast auf diesem Fest ist.

Tomatentarte

Durchaus möglich, dass die französische Cousine der Pizza die Tomatentarte ist. Und wie es mit französischen Cousinen nun mal so ist, muss man sich leider direkt in sie verknallen.

Die andere Tomatensoße

Tomatensoße geht immer und zu jeder Jahreszeit. Darin sind sich alle einig. Diese Variante mit Butter statt Öl schmeckt so leicht und frisch, dass sie jedes sommerliche Mittagessen perfektioniert. Schnell gemacht ist sie auch.

Erster Spargel

Das erste Gericht, das ich jedes Jahr mit dem ersten Spargel koche, ist so einfach, dass die gesamte Vielfalt des Gemüses darin enthalten bleibt. Strozzapreti mit grünem Spargel.

Tomatensalat

Wer Hunger hat, kann nicht arbeiten, aber wer keine Zeit hat, kann nicht kochen. Und dann? Rettet einem dieser Tomatensalat das Leben. Er ist in dreieinhalb Minuten zubereitet.