Pfirsiche im Ofen

Pfirsiche aus dem Ofen

Wenn die Pfirsiche und Nektarinen reif sind, kaufe ich immer zu viele. In Italien stehen im Juli und August an jeder Straßenecke die Pfirsichverkäufer und -verkäuferinnen. Neulich bin ich sogar auf einen ganzen Pfirsichmarkt geraten, an jedem Stand gab es ausschließlich Pfirsiche und Nektarinen, gelb- und weißfleischig, rosafarben. Meine Beute konnte ich kaum tragen. Es war der Versuch, den Sommer festzuhalten, obwohl das nicht geht, der unbedingte Wunsch, nichts vom Sommer zu verpassen, mir im Winter nicht vorwerfen zu müssen, ich hätte nicht genügend Pfirsiche und Nektarinen gegessen, als sie reif waren …  – warum läuft eigentlich alles immer auf die Angst vor dem Tod hinaus?

Hat jemand Tod gesagt? Wo sind wir denn nun gelandet? Nein, es sollte doch nur um Pfirsiche gehen. Um so viele Pfirsiche, dass man kaum weiß, was man noch alles draus machen soll. Im Piemont macht man aus Pfirsichen eine Süßspeise im Ofen, die sofort in meinen persönlichen “Ich mag ja eigentlich gar keine Süßspeisen-Ausnahmekatalog” Eingang gefunden hat, weil sie so unkompliziert und fruchtig ist, so einfach und damit so Splendido-mäßig. Ich muss mir immer vorstellen, wie ich sie auf der Terrasse meines großen Hauses am Meer all meinen Freunden serviere, eines Tages, wenn endlich die unbekannte Tante aufgetaucht ist, die mir dieses Haus vererbt.

Ofen auf 180 Grad vorheizen. Auflaufform buttern. Pfirsiche halbieren und entsteinen, in die gebutterte Form legen. In einer Schüssel die Füllung für die Pfirsiche anmischen: Amaretti zerstoßen, zimmerweiche Butter und geraspelte dunkle Schokolade dazugeben. Gute Amaretti zu finden, ist leider noch viel schwieriger als gute Schokolade zu finden. Dabei werden die kleinen Kekse aus Mandeln in Italien ja wie eine Grundzutat in der Küche behandelt (zum Beispiel als unverzichtbarer Teil der Tortelli di zucca). Die meisten Exemplare haben leider noch nie eine Mandel gesehen und bestehen fast nur aus Zucker und Aprikosenkernen. Es lohnt sich aber nach hochwertigeren Varianten zu suchen, ihr Geschmack ist unvergleichlich. Es gibt weiche und harte Amaretti, in diesem Rezept sind die harten zu bevorzugen. Amaretti also mit Butter und Schokolade zu einer Paste vermengen und in jede Pfirsichhälfte ein wenig davon geben. Zehn bis fünfzehn Minuten in den Ofen geben und in den letzten drei Minuten kurz den Grill einschalten. Kurz vor dem Servieren mit frischer Minze und Melisse bestreuen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.